Defender


Warning: mysql_get_server_info() [function.mysql-get-server-info.php]: No such file or directory in /home/meyerp4/www/wordpress/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info() [function.mysql-get-server-info.php]: A link to the server could not be established in /home/meyerp4/www/wordpress/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Hubdach

mit aufgeklapptem Hubdach

mit aufgeklapptem Hubdach (Korsika 2011)

Das Space-Tec Hubdach der Firma Ex-Tec ist das einzige Hubdach mit festen Seitenteilen. Dies bietet speziell in windigen, kühlen und nassen Verhältnissen erhebliche Vorteile.  Auch für ängstliche Reisende vermitteln die festen Seitenteile eine gewisse zusätzliche Sicherheit. Wir haben mit dieser Hubdachvariante sehr gute Erfahrungen gemacht.

Weil wir auf dem Dach eine grosse Alu-Kiste mit den Campingartikel und weitere wichtige “Utensilien” transportieren, wird das Öffnen und Schliessen des Hubdaches ohne pneumatische Unterstützung zum Kraftakt. Der eingebaute Kompressor und der Pneumatik Zylinder erlauben ein sanftes Handling des Hubdaches.

Innenausbau

Der Innenausbau ist vollständig aus Aluminiumelementen gebaut. Diese sind relativ leicht und sehr wiederstandsfähig und stecken auch die Strapazen auf Wellblechpisten und im harten Offroad-Einsatz problemlos weg.

Liegefläche

Schlafplatz voll ausgezogen

Toilette/Dusche

Wenn wir nacht’s mal dringend müssen, es regnet oder die Löwen uns belagern, dann werden wir dieses Ding wohl benutzen. Es soll aber eher die Ausnahme sein.

Auch die tägliche Körperpflege soll in der Wildnis nicht zu kurz kommen. Wir haben eine mobile Dusche und einen schwarzen Wassersack aus Schweizer Armeebeständen um Wasser durch Sonneneinstrahlung auf bis zu 40°C zu erhitzen.

 

 

 

Kompressor

Je nach Strassenverhältnissen müssen wir den Reifendruck optimieren. Auf Sand z.B. muss der Druck auf bis zu 1.5 Bar reduziert werden und auf festem Untergrund aber auch sofort wieder erhöht werden. Ansonsten riskiert man, dass die Reifen in Kurvenfahrten von der Felge gedrückt werden.  Da wir auch relativ viel Material auf dem Dachträger mitführen, verwenden wir einen Pneumatikzylinder um das Hubdach sanft zu öffnen und zu schliessen. Zudem wird auch die hintere Differenzialsperre mit Druckluft aktiviert. Wir haben uns für einen sehr leistungsfähigen und fest verbauten Kompressor mit 5-Liter Druckkessel entschieden.

 

Veloträger

Die Firma Ex-Tec bietet in Kombination mit ihrem Reserverad-Halter einen voll off-road-tauglichen Veloträger für 2 Mountainbikes an. Das Bike Rack wird wird an den Radbolzen des Reserverades befestigt und bildet ein perfekt schwingungsstabiles Haltesystem für den harten Geländeeinsatz. Die Hecktür lässt sich ohne Einschränkungen öffnen.  Durch die hohe Anbringung werden Autonummer und Rücklichter nicht verdeckt und die Geländegängigkeit (hinterer Böschungswinkel) des Defenders wird in keiner Weise beeinträchtigt. Die Sicht aus dem Heckfenster ist allerdings stark beeinträchtigt. But who cares? Wir blicken vorwärts!!!

 

 

 

Fahrwerk

Unser Defender wiegt nach allen Umbauten und voll beladen so gegen 3’200 Kg. Mit dem serienmässigen Fahrwerk würde jeder Richtungswechsel zu einem Abenteuer mit unsicherem Ausgang. Das in unserem Defender verbauene Fahrwerk von Ex-Tec und Sachs-Racing bietet einen tollen Kompromis zwischen straffen Kurvenverhalten und komfortabler Reiseeinstellung. Die verstärkten Federn und die gut abgestimmten Stossdämpfer halten den Defender jederzeit und auf jedem Untergrund auf Kurs.

 

Safari-Schnorchel

Ob auf staubigen Dirt-Roads im Konvoi oder bei etwas tieferen Wasserdurchfahrten, die erhöhte Luftansaugung von Ex-Tec verhindert zuverlässig das Eindringen von Staub, Sand und Wasser. Kombiniert mit einem K&N Luftfilter kann nichts mehr schief gehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dachträger/Dachbox

Um nicht unnötig den Innenraum mit Reiseutensilien zu verstellen, haben wir uns eine Aluminium-Dachbos fertigen lassen. Diese Box ist absolut wasser- und staubdicht. Anfänglich hat uns dies grosse Probleme bereitet. Die Box war so dicht, dass sie auch bei gerigen Luftdruckunterschieden (Druckabfall) kaum mehr zu öffnen war, da sich ein Vakuum gebildet hatte. Durch den Einbau eine Reifenventils können wir nun den Luftdruckunterschied kompensieren ohne die Dichtheit der Kiste zu verlieren.

Unterbodenschutz

Differenzialsperre